Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Bitcoins kaufen – wie geht das? Einfache Anleitung zum Thema Kryptowährungen und Marktplätzen

Du hast keine Ahnung von Bitcoins und lässt lieber die Finger davon? Das ist gut! Aber falls du doch etwas neugierig bist und wissen möchtest, wie man in Bitcoins investiert, dann sollte dir dieser Beitrag weiterhelfen.

Mit diesem Beitrag möchte ich mich an einem sehr komplexen Thema versuchen. Ich möchte es aber nicht zu sehr ausweiten sondern eigentlich nur erklären, was der kürzeste und einfachste Weg ist, um in Bitcoins zu investieren. Kurz zu meinem Background: Ich bin im Juli 2017 eingestiegen. Aber “leider” nicht mit Bitcoins, sondern mit Ethereum, Litecoins und IOTA. Wieso kein Bitcoin? Meiner Meinung nach steht es nicht gut um die Zukunft von Bitcoins. Wie gesagt – ich möchte beim Thema bleiben und nicht unnötig ausschweifen. Bitcoin hat das grundlegende Problem, dass die Blockchain immer länger wird und im Kern nicht skalierbar ist. Zudem ist die Berechnung von Bitcoins sehr energiefressend, weil es immer aufwändiger wird je länger die Blockchain wird. Daher sagt mir mein Verstand, dass das langfristig nicht gut gehen kann. Aber wer spekulieren möchte, dem sollen diese Tatsachen egal sein. Es gibt offenbar seit dem vierten Quartal 2017 sehr viele Leute, die einfach nur zocken wollen und ihr Geld in Bitcoins pumpen. Mal sehen wie lange das gut geht. Denn das ruft auch zahlreiche Regulierungsbehörden auf den Plan und früher oder später auch das Finanzamt. Aber genug dazu.

Coinbase für Bitcoins, Ethereum und Litecoins

Wie kommt man nun an Bitcoins? Das wohl bekannteste und populärste Portal für deutsche Bürger ist coinbase.  Die Oberfläche ist sehr gut und intuitiv gestaltet. Coinbase ist in letzter Zeit auch gerne mal etwas überlastet, was dazu führt, dass der Kauf/Verkauf von Bitcoins zeitweise deaktiviert wurde. Dazu zahlt man relativ hohe Gebühren für jeden Kauf. Aber die einfache Bedienung ist wirklich sehr bequem. Die passende iOS-App ist ebenfalls sehr einfach und logisch aufgebaut. Außerdem ist die gesamte Oberfläche auf Deutsch verfügbar, was es gerade Einsteigern sehr einfach macht, sich zurecht zu finden. Daher habe ich hier mein erstes Wallet für Ethereum angelegt. Wallet ist sozusagen die digitale Geldbörse.

Was benötigt man für Bitcoins?

  • Personalausweis
  • Bankkonto
  • optional Kreditkarte

Um Euros in Bitcoins “umzuwandeln” muss man sich bei Coinbase authentifizieren. Das geht, indem man seinen Personalausweis einscannt und ein aktuelles Foto bereit stellt. Als Zahlungsart habe ich mein ganz normales Giro-Konto angegeben. Die Authentifizierung war nach wenigen Stunden durch Coinbase abgesegnet. Und dann kann es auch schon los gehen. Die einfachste Zahlungsart stellt die Überweisung dar. Diese hat allerdings den Nachteil dass sie mindestens 24h benötigt, bis das Geld bei Coinbase eingeht. Hierfür bekommt man von Coinbase einen ganz bestimmten Verwendungszweck genannt und natürlich die Kontodaten. Bei mir ging es sogar schneller und nach ca. 12 Stunden stand das Geld zur Verfügung. Schneller bzw. augenblicklich geht es mit einer Kreditkarte. Ich benutze eine Mastercard. Standardmäßig gibt es aber ein wöchentliches Limit von 500€, was man nicht so einfach erhöhen kann! Wem das zu wenig ist, sollte parallel noch eine Überweisung an coinbase tätigen. Schon nach der ersten Überweisung wurde mein Eurolimit für die Überweisungen auf 15.000 € und für die Mastercard auf 1.000 € erhöht! Damit kann man dann schon fleißig investieren.

Ethereum bei Coinbase kaufen

Im Bild sieht man sehr anschaulich wieviel Ether (Kurzform für Ethereum) man für 1000 € zum Zeitpunkt dieses Beitrages bekommt. Davon gehen dann noch mal rund 40 € an Gebühren ab.

Bitfinex für IOTA und Ripple

Wer etwas intensiver und tiefer in die Kryptowährungsthematik einsteigen möchte, sollte sich bei Bitfinex anmelden. Dieses Portal ist deutlich komplexer und “geekiger” als Coinbase. Es ist auch spürbar sicherer. Hier wird man nach der Registrierung aufgefordert, eine Zwei-Faktor-Anmeldung zu aktivieren. Dies kann zum Beispiel eine SMS mit Code sein oder – was ich gewählt habe – ein Token (eine Zahl), die man per Google Authenticator App angibt. Nun gibt es Bitfinex zum Zeitpunkt dieses Beitrages nicht in deutsch, was die Bedienung deutlich schwieriger macht. Außerdem ist die Oberfläche auf dem ersten Blick sehr unübersichtlich, was sicherlich auch der Vielzahl an verfügbaren Kryptowährungen geschuldet ist. Hier habe ich mein zweites Wallet, in dem sich gegenwärtig IOTA befindet. Nun kommt aber der Clou: ich wollte mich bei Bitfinex nicht noch mal “nackig” machen und meinen Personalausweis hochladen. Dies ist auch nicht notwendig, solange man Währungen kauft, die sich mit Bitcoins oder Ethereum bezahlen lassen. IOTA ist so eine Währung. Diese kann ich kaufen und mit Ether bezahlen. Da ich Ether schon in Form von Ethereum besitze, muss ich das Ether nun zu Bitfinex überweisen. Dazu geht man folgendermaßen vor. In meinem Bitfinex-Nutzerkonto habe ich mir meine einzigartige Wallet-Adresse rausgesucht. Zu finden unter “Deposit”->”ETHEREUM”->”Exchange Wallet”.

Die Exchange Wallet-Adresse ist wichtig und muss kopiert werden.

Ethereum versenden

Diese kryptische Adresse befindet sich nun in meiner Zwischenablage und füge ich bei Coinbase ein. Zu finden bei Coinbase unter “Konten”->”ETH-Wallet”->Senden. Hier füge ich die Adresse von Bitfinex ein. Wenn sie korrekt ist, wird sie mit einem grünen Häkchen markiert. Andernfalls gibt es eine Fehlermeldung. Nun nur noch den gewünschten Betrag eingeben und absenden. Es kann durchaus mehrere Stunden dauern bis diese Transaktion abgearbeitet wurde. Also bloß nicht in Panik verfallen! Sobald das Ether im Bitfinex Wallet gut geschrieben wurde, kann es für den Kauf von IOTA benutzt werden. Das geschieht beim Abschnitt “Trading”. Hier wählt man die gewünschte Währung aus – also zum Beispiel IOTA -> “IOTA/ETH”. Zum Kaufen dann im “Order Form” am besten “Market” auswählen und die gewünschte Menge IOTA in “AMOUNT” eintippen. Diese Menge wird dann zum gegenwärtigen Marktpreis von Ethereum automatisch umgerechnet.

Und das “Umwandeln” von Ether in IOTA geht augenblicklich und ohne Wartezeit. Unter “Wallets” findet man eine Auflistung aller Kryptowährungen und der jeweiligen Menge, die man besitzt.

Dieser kleine Einstieg soll nun helfen, selbst in den Markt der Kryptowährungen einzusteigen. Ich übernehme kein Haftung für irgendwelche Schäden oder rechtliche Konsequenzen! Niemand weiß wie sich dieser Markt in den nächsten Jahren entwickeln wird und vor allen Dingen welche Kryptowährung sich langfristig durchsetzen wird. Ich setze wie eingangs erwähnt auf IOTA, Ethereum und Litecoin, da diese Währungen skalierbar sind und als eine Art Weiterentwicklung von Bitcoins zu verstehen sind. IOTA ist vor allen Dingen für Computer und Maschinenkommunikation interessant, da diese Währung ohne Gebühren auskommt und auf eine klassische Blockchain verzichtet. Ethereum punktet durch sogenannte “Smart Contracts”, die bspw. für große Versicherungen sehr interessant sind. Nun ist es an dir, an welche Währung du glaubst und worin du investieren möchtest. Ich würde mich über Feedback in den Kommentaren freuen!

Aber sei vorsichtig! Zur Zeit ist dieser Markt hoch spekulativ und man kann schnell viel Geld in Form von Euros versenken.

Kleiner Tipp: Benutze meinen Anmeldelink für Coinbase und investiere mindestens 100$ (ca. 84€) um 10$ gut geschrieben zu bekommen!

Ein sehr spannendes Thema und eine interessante alternative Anlagemöglichkeit um sein Geld zu “parken”. Aber es ist absolute Vorsicht geboten! Das investierte Geld sollte man gedanklich abschreiben und erst langfristig mit Gewinnen rechnen.

  • man kann mit kleinen Beträgen experimentieren
  • einfach über Coinbase investieren
  • App für iOS
  • deutsche Oberfläche
  • aber man kann auch viel Geld verlieren

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Copyrights © 2019 Digital Experts. All Rights reserved.