Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

So gut sind die günstigen Amazon Stative wirklich

Kann ein günstiges Stativ von Amazon mit Cullmann, Velbon oder gar Manfrotto mithalten? Als Hobbyfotograf habe ich es in der Praxis getestet und bin zu diesem Ergebnis gekommen.

Was kann man eigentlich von einem Stativ für unter 50 Euro erwarten? Die Profifotografen unter uns sind sich da sicherlich einig: nicht viel. Ich bezeichne mich gewiss nicht als Fotograf. Aber für die Testberichte benötige ich zwangsläufig eine passable Digitalkamera und ein brauchbares Stativ. Beides habe ich mir in der Anfangszeit jeweils geliehen. Gestartet bin ich mit Canon und Velbon. Nun arbeite ich mit einer kompakten Sony Kamera. Das genügt für die Gelegentlichen Produktfotos. Und da ich eigentlich nur Fotos im Büro knipse, muss ein Stativ nicht viel aushalten können. Schnell wurde ich auf die Hausmarke namens AmazonBasics aufmerksam. Zum Testzeitpunkt bietet Amazon insgesamt drei Dreibeinstative an.

Was taugt ein Billigstativ?

Ich habe mich für das mittlere entschieden. Es ist bis zu 1,52 m hoch und für unter 25 Euro zu bekommen. Das ist schon mal eine Ansage. Aber was bekommt man dafür? Meine Erwartungen sind sehr niedrig. Natürlich habe ich primär aufs Budget geschaut. Trotzdem sind mir ein paar Eigenschaften wichtig:

  • integrierte Wasserwaage
  • Metallbeine
  • Schnellwechselplatte
  • leicht und klein

Amazontypisch wurde das Stativ schnell geliefert, sodass ich am nächsten Tag loslegen konnte. Zwei Dinge sind mir direkt aufgefallen: Es verfügt über viele Funktionen und die Verarbeitung ist einfach.

Die Beine und der mittlere Pfosten sind aus Aluminium. Das wirkt sehr wertig. Jedoch sind alle anderen Teile, Gelenke und Schellen aus Kunststoff. Irgendwie muss sich der Preis ja schließlich zusammensetzen. Also kann ich mit diesen Abstrichen leben. Zurück zum Funktionsumfang – der ist wirklich üppig. An der Stelle sei noch mal gesagt, dass ich kein professioneller Fotograf bin. Dementsprechend drücke ich mich recht laienhaft aus.

Stativ mit vielen Einstellungsmöglichkeiten

Was ich schon vom Velbon-Stativ kenne und was ich nicht mehr missen möchte: auch das Amazon-Stativ verfügt über einen videotypischen dreh- und schwenkbaren langen Griff. Dadurch lässt sich die Kamera sehr intuitiv ausrichten. Zudem verfügt das Stativ über zwei Libellen (kleine Wasserwaagen) wodurch man sehr präzise ausrichten kann. Die integrierte Schnellwechselplatte sitzt sicher und fest und ist ebenfalls aus Kunststoff. Die Oberfläche ist gummiüberzogen wodurch die Kamera sicher und kratzfrei montiert werden kann. Die Gewindeschraube ist zum Glück aus Metall. Die Platte lässt sich um 90 Grad aufstellen wodurch Portraitfotografie einfach umgesetzt werden kann. Eine Kurbel lässt den Mittelpfosten bequem nach oben schießen. Damit das aber ohne weiteres klappt, muss eine Schelle am Pfosten gelöst werden. Das selbe Feststellprinzip befindet sich auch am Boden zwischen den drei Beinen. Das ist auch so ziemlich der einzige signifikante Unterschied zu Velbon und Manfrotto. Solche Feststellschellen gibt es dort nicht da alles von Hause aus sehr gut, leichtgängig und sicher verstellbar ist. Bei Amazon ist eben alles etwas einfacher verarbeitet und man muss hier und da mehr drehen und einstellen. Aber im Ergebnis kommt man zu den gewünschten Einstellungen.

 

Theoretisch kann man mit dem Stativ auch nach unten fotografieren. Von einem befreundeten Profifotografen habe ich mir sagen lassen, dass das selbst extrem teure Stative nicht können. Letztendlich ist das Stativ also extrem flexibel einstellbar – toll! Zur Stabilisierung bei ausgefahrenen Beinen lässt sich unter dem Mittelpfosten ein Gewicht an den Haken hängen.

Stativ mit Gummifüssen

Was mir außerdem gut gefällt: Die Standfüße sind aus beweglichem Hartgummi wodurch mir mein Parkettboden nicht zerkratzt wird. Die Schnellspanner für die dreiteiligen Beine schnappen zuverlässig zu. Langfristig wird sich jedoch noch zeigen ob das auch nach ein paar Jahren noch der Fall sein wird. Ich nutze das Stativ ja nur für Studioaufnahmen. Aber ich hätte keine Bedenken, es auch mit nach draußen zu nehmen. Es kann nichts rosten oder verschmutzen. Falls es Schmutz abbekommt, lassen sich alle Teile bedenkenlos abspülen.

Hervorragendes Stativ mit unheimlich vielen einstellbaren Positionen und vielen Funktionen. Sehr flexibel und intuitiv einstellbar. Die Verarbeitung ist einfach aber für den Preis unschlagbar.

  • diverse Einstellmöglichkeiten
  • zwei Libellen
  • Gummifüsse
  • Beine und Mittelpfosten aus Aluminium
  • sehr günstig
  • Kurbel für Höhenverstellung
  • Tragegriff und Gewichthaken
  • inklusive Tasche
  • sämtliche Verbindungsstücke aus Kunststoff
3-Wege-Schwenkkopf
Gezahnter Mittelpfosten
Höhe
127 cm, 152 cm, 157 cm
Maße
63,5-152 x 10,2 cm
Gewicht
1,36 kg
Wasserwaage
zwei Libellen
Max. Belastbarkeit
3 Kg
Montageplatte
mit Schnellverschluss
  • Stativ
  • Tasche mit Trageschlaufe

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Copyrights © 2019 Digital Experts. All Rights reserved.