Ihr Datenschutz ist uns wichtig! Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Testbericht Minihandy mit Bluetooth: nur ein Partygag oder nützlich?

Das L8Star BM70 ist Bluetooth-Headset und Telefon mit Tastatur in einem Gerät. Ob der Winzling auch als eigenständiges Telefon überzeugen kann, habe ich getestet.

In den guten alten “Nokia-Zeiten”, als es noch keine Smartphones gab, konnte man mit den sogenannten Handys nur telefonieren und maximal SMS versenden. Damals war ein Handy angesagter, je kleiner es ist. Und je kleiner das Telefon, desto teurer war es. Das war damals der Trend, den ich noch miterleben konnte. Mit der Ära der Smartphones und deren großen Touchdisplay hat sich das aber schnell in die entgegengesetzte Richtung entwickelt. Trotzdem wurden Chipsätze für GSM und Bluetooth immer kleiner. Bluetoothheadsets sind sehr beliebt und auch irre klein geworden. Nun zeichnet sich ein neuer Trend ab.

L8Star Mini-Handy mit Bluetooth

Mini-Bluetooth-Headsets mit GSM-Funktion oder Minihandy mit Bluetooth. So genau weiß man das nicht beim L8STAR BM70. Was will es sein? Nur ein Headset, das sich mit dem Smartphone koppeln lässt? Oder ist es ein autarkes Ersatztelefon? Denn dank Minitastatur und GSM-Slot kann man mit dem Winzling auch ohne Smartphoneverbindung telefonieren. Dieses Telefon ist so unglaublich klein, dass man es gar nicht für funktionstüchtig hält. Und dabei ist es auch noch extrem billig.

Handy mit OLED-Display

So in etwa stelle ich mir das perfekte Handy für Häftlinge vor. Es ist so klein und unauffällig – das lässt sich sehr einfach irgendwo reinschmuggeln. Dabei haben die kleinen Tasten trotzdem noch einen sehr guten Druckpunkt. Natürlich ist es gar nicht so einfach, die winzigen Tasten zu erwischen. Man schaltet es ein, indem man den Schiebeschalter (Schlosssymbol) betätigt und dann die Auflegentaste gedrückt hält – einen vollen Akku vorausgesetzt. Das kleine Display fordert sehr gute Augen. Standardmäßig wird es mit englischem Menü ausgeliefert, das sich aber auf deutsch umstellen lässt. Die Bedienung ist sehr gewöhnungsbedürftig da man auf dem OLED-Display mangels Platz nur zwei Zeilen für die Anzeige zur Verfügung hat. Aber nach kurzer Eingewöhnung kommt man ganz gut zurecht. Lange Texte werden abgeschnitten und tickern dann nach kurzer Wartezeit durchs Display.

Bluetooth-Headset mit Tastatur

Die Bluetooth-Verbindung mit meinem iPhone ging ohne Probleme. Das folgt nach dem Üblichen Prozedere: Bluetooth im Handy falls nötig aktivieren und im iPhone unter den Einstellungen auf Bluetoothsuche gehen. Nun kann man das Handy erstmal als Headset verwenden. Hierfür wird es mit einem Ohrstöpsel ausgeliefert, der aber nicht gut sitzt. Das Handy dreht sich immer nach unten, also weg vom Mund, wenn es im Ohr sitzt. Die Sprachqualität ist aber trotzdem recht ordentlich. Nur sieht das meiner Meinung nach relativ bescheuert aus, wenn man so ein Minitelefon am Ohr rumträgt. Daher finde ich den Einsatz als Zweitgerät oder Notfalltelefon wesentlich sinnvoller. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

Mit dem L8Star-Handy telefonieren

Viel interessanter ist also die GSM-Funktion. Hierfür benötigt man eine Nano-SIM. Das ist die selbe Größe, die zum Beispiel auch beim iPhone 7 benötigt wird. Hinter einer Gummilippe verbirgt sich der GSM-Slot. Das Einstecken ist etwas tricky. Der Chip muss nach oben zum Display schauen und die abgeschnittene Ecke nach vorne. Eine kleine Feder hält die SIM-Karte dann fest. Durch einen erneuten Druck, lässt sie sich dann auch wieder halbwegs bequem entnehmen. Bei Amazon wird dieser Mechanismus in den Rezensionen moniert. Offenbar war bei dem Kunden die Feder defekt. Sobald die SIM-Karte eingelegt ist, muss das Telefon kurz neugestartet werden. Dann folgt die übliche Abfrage nach dem PIN-Code. Zum Bestätigen wird dann die obere linke Taste betätigt (nicht die grüne!). Und schon kann es los gehen. Das Telefonbuch bietet Platz für bis zu 250 Nummern. Sollte reichen für ein Nottelefon. Ich habe mich testweise anrufen lassen und einmal die Vodafone-Hotline angerufen. Das kleine Teil ist erstaunlich laut. Zum Hören wird die Rückseite ans Ohr gehalten und die Tonqualität ist erstaunlich klar und gut zu verstehen.

In der Praxis reicht der festverbaute Akku für ca. 2-3 Tage Standbybetrieb. Ein kleiner Akku, muss natürlich auch nicht so lange geladen werden wie der eines vollwertigen Smartphones. Nach nur ca. 40 Minuten ist der Akku über den Micro-USB-Anschluss voll aufgeladen. Für kleines Geld bekommt man ein kleines Telefon, das durchaus überzeugen kann – zumindest im Rahmen der Miniaturmöglichkeiten.

Ein erstaunlich kleines Handy mit Bluetoothfunktion. Es ist in jedem Fall ein witziges und preisgünstiges Gadget und Hingucker auf jeder Party.

  • unglaublich klein
  • wahlweise als Handy oder Bluetoothheadset nutzbar
  • sehr günstig
  • viele Sprachen
  • gute Qualität
  • Bedienungsanleitung nicht in deutsch
  • Ohrstöpsel sehr wackelig
Frequenzen
2G GSM 850/ 900/ 1800/ 1900
Display
OLED, Auflösung: 64x48 Pixel
Gewicht
20 g
Maße
62 x 24 x 11.7 mm
Akku
fest verbaut, 300mAh
Bluetooth
3.0
MP3
Anschluss
Micro-USB
  • Handy
  • Micro USB-Kabel
  • Handbuch (Chinesisch, Englisch)
  • Ohrgummi für Freisprechfunktion

Kommentare

Aras schreibt ():

Bei mir erkennt er die Simkarte nicht, egal wie rum ich es rein stecke , Insert Sim Kart steht auf display

direkt antworten

nic schreibt ():

Ich habe eine von Vodafone – ging ohne Probleme. Du musst das Telefon allerdings neu starten! Erst dann frisst er die Sim-Karte.

direkt antworten

Ben. Janine schreibt ():

Wie schalte ich ein . Habe gelesen auf Symbole Schloss taste drūcken und dann auf rote Taste. Bitte ganz genau mir sagen wie? Danke fg.

direkt antworten

Nic schreibt ():

Genau. Das Schloss ist ja ein Schalter zum schieben. Also mit einem spitzen Gegenstand auf entsperren schieben und dann mit der roten Taste einschalten.

direkt antworten

Sabine schreibt ():

Hallo Nic,
sind Sie sicher, dass es sich nicht um ein FakeTelefon handelt? Denn meine Sim-Karte nimmt er auch nicht. Auch nicht mit einem Neustart. Und das ist ebenfalls eine Vodafone-Nano-Card … help please 🙂

direkt antworten

Dietmar Paufler schreibt ():

mein passwort wird als falsch bezeichnet

direkt antworten

Gerd Geske schreibt ():

Kann man dieses zurückverfolgen ?

direkt antworten

Peter Striedelmeyer schreibt ():

Das BM70 ist das was man erwarten konnte, es funktioniert und ist im Notfall sicher geeignet.
Man versteht recht gut wenn von einem anderen Telefon gesprochen wird, nur umgekehrt versteht man nichts, habe schon alle Einstellungen durchprobiert.
Was könnte man sonst noch machen ?

direkt antworten

Du hast Fragen oder Erfahrungen?

Copyrights © 2019 Digital Experts. All Rights reserved.